· 

MAJESTICA - unterschreiben bei Nuclear Blast & Debütalbum erscheint diesen Sommer

Majestica Band 2019

Photo credit: Pavel Koubek

Der Name Tommy Johansson mag vielen geläufig sein, bekleidet er doch seit geraumer Zeit einen der Gitarristenposten in der Heavy-Metal-Band SABATON. Bevor er jedoch Teil der schwedischen "War Machine" wurde, war er bereits mit seiner eigenen Band REINXEED - aktuell komplettiert durch Bassist Chris David sowie Gitarrist Alex Oriz - aktiv. Natürlich verlangsamten die umfangreichen SABATON-Touraktivitäten den Kreativprozess der Truppe etwas. Doch nun ist sie wieder voll da: mit dem zehn Tracks enthaltenden Album »Above The Sky« und noch dazu mit einem neuen Bandnamen - MAJESTICA! Mit der neuen Platte stellt Tommy einmal mehr nicht nur seine Qualitäten als Gitarrist, sondern auch als Sänger unter Beweis, die er u.a. auch im Herbst 2017 als Aushilfssänger von TWILIGHT FORCE auf der Bühne präsentieren konnte.

Tommy kommentiert: "Die Veröffentlichung unseres letzten Albums ist wirklich schon eine Weile her, weshalb wir uns dazu entschieden haben, mit dem Namen MAJESTICA quasi 'nochmal von vorne' zu beginnen. Der Name klingt für eine schwedische Power Metal-Band nicht nur majestätisch und episch, sondern zollt auch dem REINXEED-Werk »Majestic« (2010) Tribut. Als uns dieser Name in den Sinn gekommen ist, waren wir direkt hin und weg, er fühlt sich für diese Art von Musik einfach perfekt an.“

Was die musikalische Ausrichtung der Band angeht, fügt er hinzu: "Die Fans können Power Metal à la HELLOWEEN, STRATOVARIUS und GAMMA RAY, aber auch symphonische Parts voller eingängiger Melodien sowie mit Chören ausgeschmückte Refrains, Gitarrensoli, schöne technische Spielereien und zu guter Letzt hohen Gesang der Marke Michael Kiske, Timo Kotipelto und Sebastian Bach erwarten.“

Nicht nur MAJESTICAs Name hat sich verändert, auch was das Line-up betrifft, hat es einen Wechsel gegeben. So ist das ursprüngliche Quartett aktuell nur ein Trio. Doch keine Sorge: Für die Schlagzeugaufnahmen ihres Debütalbums konnten sie keinen Geringeren als Uli Kusch (ex-HELLOWEEN) gewinnen.