· 

CRYSTAL BALL - Interview - Gitarrist Scott Leach und Bassist Cris Stone über das Best-of-Album »2020«

Im August erscheint das neue Album von Crystall Ball. Dazu haben uns Gitarrist Scott Leach und Bassist Cris Stone einige Fragen beantwortet. Scott, kürzlich habt ihr informiert, dass ihr am 2. August 2019 das erste Best-of-Album von Crystal Ball herausbringt. Es trägt den Titel »2020«. Was habt ihr seither für Reaktionen auf diese Neuigkeiten erhalten?
Scott Leach:
Die Reaktionen trudeln noch laufend ein, persönlich und über Social Media. Die Fans freuen sich sehr auf das neue Album, so wie wir auch. Auf die Videos erhalten wir viele Feedbacks und wir sind gespannt auf die CD-Reviews.
Mit dem Album zelebriert ihr euer 20. Jubiläum. In dieser Zeit haben sich viele grossartige Songs angesammelt. Um die Songauswahl zu treffen, habt ihr unter anderem eine Fanbefragung durchgeführt. Haben sich die Favoriten der Fans mit euren Vorstellungen der Songauswahl gedeckt oder gab es grosse Überraschungen für euch?
Scott Leach:
Der allergrösste Teil der Fan-Favoriten hat sich mit unseren gedeckt. Wir haben aber für dieses Album einfach die Balladen links liegen lassen, diese Fan-Wertungen also einfach ausgeklammert. Denn wir wollten 20 Power-Songs, die einfach Spass machen. Vielleicht werden wir zu einem späteren Zeitpunkt auf die Balladen zurückkommen. Witzig ist auch, dass von allen Alben jeweils ein Song dabei war. Da mussten wir also auch nichts hinbiegen, sondern das hat sich von alleine so ergeben. Ein schöner Querschnitt durch die Geschichte der Band.
Wie habt ihr schlussendlich die definitive Songauswahl getroffen? Wart ihr euch alle einig?
Scott Leach:
Nebst den Fanumfragen haben wir auch Spotify-Statistiken studiert und verschiedene Leute aus dem Business nach ihren Favoriten gefragt. Aus diesem Mix haben wir schliesslich die Auswahl getroffen. Wir sind alle sehr zufrieden mit den Songs. Wir hätten natürlich locker noch 5 weitere Songs draufpacken können, wollten es aber bewusst auf je 10 Stück pro CD reduzieren. Es wurde auch nicht darauf geschaut, wer welche Songs geschrieben hat. Es ist ein Album für die Fans der ersten Stunde, aber auch für Crystal-Ball-Neulinge.
Die Songs, die es aufs Album geschafft haben, habt ihr neu arrangiert und eingespielt. Habt ihr das quasi als Chance genutzt, Ecken und Kanten der ursprünglichen Versionen nachzuschleifen?
Scott Leach:
Ja, auf alle Fälle. Wir haben die Songs so interpretiert, wie wir sie heute spielen würden, jedoch ohne sie allzu stark zu verändern. Die Songs sollten schon noch erkennbar bleiben. Wir hätten sonst vielleicht auch noch den einen oder anderen Part neu gemacht, uns dann aber dagegen entschieden, damit der Wiedererkennungswert höher ist.
Was waren für euch bei der Umsetzung die grössten Unterschiede im Vergleich zu einem Konzeptalbum mit neuen Songs?
Scott Leach:
Der Hauptunterschied lag natürlich darin, dass wir dieses mal keine neuen Songs schreiben mussten. Das hat uns einiges an Zeit und Aufwand erspart. Dafür haben wir mehr Zeit in die Details gesteckt und uns überlegt, wie man die Songs neu beleben kann. Vom Aufnahmeprozess war es aber nicht anders als bei einem regulären Album.
Wenn wir zurück auf die Bandgeschichte von Crystal Ball blicken, habt ihr viele Veränderungen durchlaufen und durftet Tourneen mit anderen grossartigen Künstlern machen. Was ist dein persönliches Highlight, das du nie vergessen wirst?
Scott Leach:
Da gibt es natürlich ganz viele und jeder von uns hat so seine eigenen Highlights. Seien es die Shows mit den Scorpions, wie die in Sion sous les étoiles, das Rock The Ring Festival mit Deep Purple oder eine fast ausverkaufte Tour mit Axel Rudi Pell. Ich werde aber auch nie den ersten Plattenvertrag und die erste Tour vergessen. Das war schon etwas Besonderes.
Was würdet ihr rückblickend, in Bezug auf eure musikalischen Entscheidungen, heute vielleicht anders machen, wenn ihr könntet?
Scott Leach:
Wenn wir damals schon das Wissen und Können von heute gehabt hätten, klar, dann hätten wir natürlich einige Dinge anders gemacht. Aber es ist ja sinnlos darüber nachzudenken. Wir schauen nach vorne und machen jederzeit das Beste, was in dem Moment möglich ist. Die Zeit ist nicht einfacher geworden, um als Band zu bestehen, im Gegenteil. Aber umso mehr scheinen wir trotzdem einiges richtig zu machen, denn wir sind immer noch da als Band.
Crystal Ball ist eine Band, die sehr energiegeladene Liveshows spielt. Könnt ihr euch ein Leben ohne eure Musik und die Konzerte überhaupt vorstellen?
Cris Stone:

Nein, momentan sicher nicht. Wir fehlen uns schon gegenseitig, wenn wir uns mal ein paar wenige Wochen nicht sehen oder wenn wir, z.B. während der CD-Produktion, für eine gewisse Zeit keine Konzerte geben

Cris, was sind deine persönlichen Ziele, die du in Zukunft mit Crystal Ball noch erreichen möchtest? Gibt es beispielsweise eine grosse Bühne, die du unbedingt einmal rocken möchtest?
Cris Stone:
Meine beiden Lieblings-Festivals sind – nein, nicht Wacken, aber da war ich schon mal – das Graspop in Belgien und das Sweden Rock Festival. An beiden durfte ich bereits dabei sein und von der Atmosphäre über die Organisation bis hin zur Musik liebe ich einfach alles daran! Ich würde gerne dorthin zurückkehren.
Schauen wir in die Zukunft. Was erwartet uns als nächstes von Crystal Ball, nach der Veröffentlichung des Albums?
Scott Leach:
Wir werden gleich im Anschluss zwei grosse Festivals in der Schweiz spielen. Am 6.8.2019 in Schaffhausen das „Stars in Town“ zusammen mit den Scorpions und Europe. Und dann am 23.8.19 in Genf, wo wir Headliner sind. Anschliessend werden wir die 2020-Tour natürlich auf das ganze Jahr 2020 ausdehnen. Da werden also noch einige Konzerte und Festivals dazu kommen. Parallel werden wir natürlich auch am nächsten Studioalbum arbeiten.

Darauf sind wir gespannt... Herzlichen Dank Scott und Cris, dass ihr euch die Zeit für das Interview genommen habt. Wir wünschen euch viel Freude und Erfolg mit der neuen Scheibe und freuen uns auf weitere 20 Jahre Crystal Ball!

Das Doppel-Album beinhaltet insgesamt 20 Songs, darunter 10 neu eingespielte Versionen und neu interpretierte Songs. Stefan Kaufmann (ex-Accept, ex-U.D.O.) übernahm die Produktion, die Aufnahmen und das Mastering.

Vorbestellen: >>>


Tracklist: »2020«

CD1
01. HELLvetia
02. Moondance
03. Soul Mate
04. Lay Down The Law
05. He Came To Change The World
06. Dance With The Devil
07. Mozart Symphony
08. My Life
09. Am I Free
10. Forever And Eternally
CD2:
01. Paradise
02. Mayday!
03. Alive For Evermore
04. Hold Your Flag
05. Eye To Eye
06. Suspended
07. Déjà-Voodoo
08. Anyone Can Be A Hero
09. Curtain Call
10. Director´s Cut