· 

DESTRUCTION - kündigen "Thrash Alliance Tour 2020" an

Die legendären deutschen Thrasher DESTRUCTION haben am 09. August mit "Born To Perish" ihr 17. Studioalbum, das weltweit eindrucksvolle Chartplatzierungen erreichen konnte, über Nuclear Blast veröffentlicht. Nach der "Killfest Tour" mit ihren Labelkollegen OVERKILL kündigt die Band nun die "Thrash Alliance Tour 2020" an.

Im Frühjahr 2020 werden sich DESTRUCTION mit den niederländischen Death/Thrash-Monstern LEGION OF THE DAMNED, den griechischen Thrash Metal-Maniacs SUICIDAL ANGELS und den deutschen Death-Thrashern FINAL BREATH zusammentun, um Europa zu betouren.

DESTRUCTION-Sänger/Bassist Schmier kommentiert: „Yeah, die »Thrash Alliance« meldet sich mit einem gewaltigen Schlag zurück! Wir freuen uns, dieses starke Billing als Headliner anzuführen. Alle Bands haben in letzter Zeit wirklich eindrucksvolle Platten veröffentlicht und stehen uns in nichts nach, was Einzigartigkeit und Live-Energie angeht! Wir werden eine bemerkenswerte neue Setlist mit vielen Klassikern und natürlich einigen der brandneuen Brecher von »Born To Perish« präsentieren! Kommt vorbei und holt euch eine Thrash-Vollbedienung ab!“

Maurice von LEGION OF THE DAMNED fügt hinzu: „Wir können es kaum erwarten, endlich wieder auf Tour zu gehen und arbeiten bereits an einer speziellen Setlist, die Songs enthalten wird, die wir noch nie oder seit Langem nicht mehr live gespielt haben. Macht euch bereit - LEGION OF THE DAMNED is ready to rumble.“

SUICIDAL ANGELS-Sänger Nick bezieht Stellung: „Nach der Veröffentlichung unseres neuen Albums "Years Of Aggression" können wir euch endlich die versprochenen guten Neuigkeiten bringen! Seid gewappnet! Wir werden mit keinen Geringeren als den deutschen Titanen DESTRUCTION, Hollands Speerspitze, LEGION OF THE DAMNED, sowie der Hammertruppe FINAL BREATH auf Tour gehen und euch einen ordentlichen Tritt in den Hintern verpassen! Checkt die Termine und Städte, sucht den nahegelegensten Club und lasst euch dieses Thrash Metal-Inferno nicht entgehen! Keine Ausreden!“