· 

LEPROUS - kommen ins Fri-Son-Fribourg / Wir verlosen 3 x 2 Tickets

Pressestext:

Wenn du glaubst, du weisst, was du von Leprous erwarten kannst, dann mach dich bereit dafür, dein Weltbild erschüttert zu sehen. Denn « Pitfalls », das sechste Studioalbum der norwegischen Band, ist mit nichts vergleichbar, was sie je gemacht hat.

« Das ist ehrlich gesagt das Album, das niemand von uns erwartet », sagt der eindeutig stolze Einar Solberg. Der Sänger / Keyboarder ist davon überzeugt, dass es jeden dazu bringt, seine Wahrnehmung der Band zu überdenken, die 2001 gegründet wurde und die bei jeder ihrer fünf vorherigen Platten grosse Entwicklungssprünge gemacht hat. « Man kann das Gefühl haben, zu wissen, wo das alles hinführt, während man die ersten Stücke hört. Aber am Ende des Albums wirst du da sitzen und dich fragen, was gerade passiert ist! »

Solberg und der Rest der Band - die Gitarristen Tor Oddmund Suhrke und Robin Ognedal, Bassist Simen Børven and Drummer Baard Kolstad - glauben, dass dieses Album ein Sprung ins kalte Wasser ist; und auch in frisches, aufregendes und herausforderndes Terrain.

Dies ist zweifellos der grösste musikalische Aufbruch, den Leprous je gemacht hat. Es kann in keiner Weise als Metal-Album bezeichnet werden, denn was diese Musiker geschafft haben, ist, sich ihren eigenen Sound auszudenken, der sie einzigartig macht. Nun war Leprous nie eine Band, die sich um Genres kümmert. Es ging immer darum, die Musik zu machen, die sie wollten, und es dann anderen zu überlassen, sie mit einem Label zu versehen. Aber mit diesem Album haben sie den Prozess weiter getrieben als zuvor.
« Pitfalls » ist das persönlichste Album, das Solberg je geschrieben hat, denn es handelt von seinem Kampf gegen Depressionen. « Lyrisch betrachtet bedeutet mir das sehr viel. Denn ich spreche darüber, wie ich in den letzten anderthalb Jahren mit Ängsten und Depressionen fertig geworden bin. Und ich spreche darüber nicht in Metaphern. Ich habe ehrlich und geradeheraus geschrieben, damit jeder versteht, was ich durchgemacht habe. »

Solberg glaubt, dass « Pitfalls » die Leprous-Philosophie und Kunstfertigkeit repräsentiert. Es ist ein Album ohne jegliche Kompromisse. Die Band hat ihre Vision unnachgiebig verfolgt, unabhängig von den Kosten und den Orten, an die es sie führte. « Ich kann ehrlich sagen, dass « Pitfalls » das Album geworden ist, das wir wollten, und ich bin stolz darauf, was wir erreicht haben. Ich hoffe, es gefällt allen. Aber was für mich am wichtigsten ist, ist, dass ich es liebe. Das ist alles, was ein Künstler verlangen kann: damit zufrieden zu sein, was er geschaffen hat. »