· 

HELLOWEEN - Neues Album wird am 18. Juni veröffentlicht

(Pressetext)

»BITTE GEHT NICHT MEHR AUSEINANDER!« Das war der sehnliche Wunsch, den zigtausende heisere Kehlen Andi Deris, Michael Kiske, Michael Weikath, Kai Hansen, Markus Grosskopf, Sascha Gerstner und Dani Löble auf der PUMPKINS UNITED WORLD TOUR entgegenriefen – und ihr Traum ist in Erfüllung gegangen. Mit dem kommenden neuen Album, das nicht ohne Grund schlicht den Bandnamen als Titel trägt, schlagen HELLOWEEN nach über 35 Jahren Bandgeschichte ein neues Kapitel ihrer glorreichen Karriere auf: Die Zukunft einer der weltweit einflussreichsten deutschen Metal-Bands findet ab sofort gemeinsam und mit drei Sängern statt – was als Live-Idee begann, war die Geburtsstunde einer siebenköpfigen Metal-Allianz in einzigartiger Besetzung

Dani Löble dazu: „Das Album ist die Krönung der PUMPINKS UNITED-Reise! Bis heute faszinieren mich die verschiedenen Charaktere und Facetten der HELLOWEEN-Geschichte, wie zum Beispiel die legendären Stimmen von Michi, Andi und Kai. Sie jetzt zusammen zu hören – auf einer Platte, unter einer Flagge ist das ultimative HELLOWEEN-Erlebnis.“ Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass die Vorabsingle "Skyfall", ein 12-Minuten Epos aus der Feder von Kai Hansen, den so lange vermissten ‚Keeper-Vibe’ im Gepäck hat – auch wenn der Longplayer sich keinesfalls darauf beschränken lässt. "Skyfall" deutet den Bogen an, den „HELLOWEEN“ ausfüllt und den Fans aller Äras lieben werden: Dieses erste Album eines neuen Zeitalters führt von unvergessenen Erinnerungen über 15 Studio- und 3 Live-Alben hin zu neuen Abenteuern.

Einen ersten Paukenschlag setzt "Skyfall", in dem es um ein Alien auf der Erde und eine dramatische Verfolgungsjagd geht und bei der die Vocal-Messlatte direkt in den Orbit verlegt wird. Kiske, Deris und Hansen liefern sich atemberaubende Duelle und erzeugen ein gesangliches Breitband-Erlebnis, zu dem Regisseur Martin Häusler den aufwendigsten Clip der Bandhistorie produziert hat: mit 3-D-Animationen und Spielfilmlook ist das monumentale Video ein echtes High-End-Erlebnis.

Das Fundament dieses Meilensteins wurde im Studio errichtet: Die Drums wurden am Original-Kit von Ingo Schwichtenberg eingespielt und in den Hamburger HOME-Studios wurde an denselben Reglern aufgenommen, an denen Alben wie „Master Of The Rings“, „The Time Of The Oath“ und „Better Than Raw“ entstanden sind. Komplett analog raste die UNITED- Wucht unter der Regie von Hausproduzent Charlie Bauerfeind und Co-Producer Dennis Ward nach New York, um in den Valhalla Studios von Ronald Prent (u.a. Iron Maiden, Def Leppard, Rammstein) den letzten Schliff zu bekommen. Bauerfeind über die Entstehung von „HELLOWEEN“: „Nach über 30 Jahren mit den unterschiedlichen Line-ups der Band dachte ich, dass ich auf eine weitere extrem kreative Herausforderung bestens vorbereitet wäre – weit gefehlt! Mit diesem ‚super sized creativity package‘ im Studio hat das Ergebnis meine Erwartungen in jeder Hinsicht meilenweit übertroffen.“

Bei aller musikalischen Kompetenz ist es also auch der besondere Enthusiasmus, der „HELLOWEEN“ ausmacht – Michael Weikath beschreibt es so: „Es ist das unfassbare Treffen von sieben Musikern, die als Freunde und sogar Familie gemeinsam etwas erschaffen, das niemand für möglich gehalten hätte. Es ist wie aus einem Schlaf aufzuwachen und gleichzeitig mitten in einem unglaublichen Traum zu sein.“ Rückkehrer Kai Hansen reflektiert: „Es war emotional schlicht der Hammer nach über 30 Jahren wieder mit meinen alten Weggefährten im Studio zu stehen! Aber gleichzeitig war es mit den ‚neuen‘ Jungs auch eine komplett andere Erfahrung. Die Zusammenarbeit verschiedener Songwriter und starker Charaktere haben das Album zu dem gemacht, was es jetzt ist: Ein einmaliger Mix mit Reminiszenzen aus allen Abschnitten der Bandgeschichte. HELLOWEEN ist ein großer Teil meines Lebens und ich freue mich riesig darauf, die neuen Songs endlich mit unseren Fans live zelebrieren zu können!“ Aus anderer Perspektive stimmt Markus Grosskopf zu: „Für mich als einen der letzten ‚Überlebenden‘, der jede einzelne Note von Anfang an gespielt hat, war es eine fantastische Erfahrung und ein sehr emotionaler Prozess. Ich glaube, dass man das auf dem Album auch tatsächlich hört. Ich liebe es.“

Tracklist: "Helloween"

01. Out For The Glory

02. Fear Of The Fallen

03. Best Time

04. Mass Pollution

05. Angels

06. Rise Without Chains

07. Indestructible

08. Robot King

09. Cyanide

10. Down In The Dumps

11. Orbit

12. Skyfall