· 

FRACTAL UNIVERSE - Details zum neuen Album "The Impassable Horizon" & Single "A Clockwork Expectation"

Die französischen Progressive-Metaller FRACTAL UNIVERSE bringen ihr neustes Werk "The Impassable Horizon" am 25. Juni über Metal Blade Records in die Metal-Umlaufbahn und geben erste Details dazu bekannt wie zur Tracklist und zum Cover-Artwork. Mit "A Clockwork Expectation" wurde auch die erste Single daraus mit einem Musikvideo veröffentlicht, das von Regisseur Vincent Tournaud umgesetzt wurde.

"Wir wollten unsere musikalische Persönlichkeit und den natürlichen Sound, den wir auf 'Rhizomes' erreicht haben, weiterentwickeln", sagt Schlagzeuger Clément Denys. "Es ist ein sehr vielseitiges und komplexes Album. Musikalisch gesehen gibt es eingängige Songs, die sehr direkt sind, progressive und geheimnisvolle Balladen mit epischen Saxophon-Soli und technische Songs mit kompliziertem Riffing." Weiter erklärt Sänger/Gitarrist/Saxophonist Vince Wilquin: "Obwohl die Platte noch vielfältiger und dynamischer ist und mehr Clean Vocals enthält als der Vorgänger, ist die Gesamtatmosphäre auch etwas dunkler und melancholischer." Und mit der Einführung von Wilquins neu geschliffenen Saxophon-Fähigkeiten in ihr Live-Set, neben der Zusammenarbeit mit Gojiras Christian Andreu bei Bühnenbild und Produktion, wird die Band, sobald sie wieder auf Tournee ist, eine Combo sein, die man nicht verpassen sollte!

Die ersten Riffs und Ideen für The Impassable Horizon entstanden im November 2018, noch vor der Veröffentlichung von "Rhizomes". Die Komposition des gesamten Albums dauerte etwa ein Jahr, wobei die letzten sechs Monate vor dem Eintritt ins Studio im Mai 2020 der Vorproduktion/Arrangements der Vocals und der Fertigstellung der Gitarren- und Saxophonsoli gewidmet waren. Das Schlagzeug wurde im bandeigenen professionellen Aufnahmestudio - Boundless Production Studio - in Florange, Frankreich, aufgenommen, während die anderen Instrumente in den persönlichen Heimstudios der Band eingespielt wurden. Überwacht wurden die Aufnahmen von Produzent Flavien Morel, der von Anfang an mit Fractal Universe zusammenarbeitet und die Vision der Band wirklich versteht. "Die Sessions waren gut", sagt Denys. "Wir waren nicht in Eile. Dies war die erste Platte, die wir komplett in unseren eigenen Studios aufgenommen haben, so dass wir zum Beispiel zwei komplette Tage für den Soundcheck des Schlagzeugs verwenden konnten, was sehr angenehm war." Der anspruchsvollste Aspekt des Trackings war der Gesang, dessen Aufnahme so lange dauerte wie die aller anderen Instrumente zusammen. "Flavien hat mich wirklich ermutigt, die Gesangsproduktion auf das nächste Level zu bringen: Es gibt Chorus-Abschnitte, in denen es etwa dreißig Spuren Backing Vocals gibt, wobei jede Zeile vierspurig aufgenommen wurde, damit es wirklich massiv und 'chorusartig' klingt." Da das Abmischen Wilquins Lieblingsteil des Realisierungsprozesses ist, der Punkt, an dem die Platte wirklich anfängt, lebendig zu werden, war er froh, eng mit Morel zusammenzuarbeiten, und das fertige Produkt ist alles, was sie wollten. "Es fühlt sich wie die natürliche Evolution unseres Bandsounds an, wobei wir unsere unverwechselbaren Trademarks beibehalten und neue Sounds und Ideen einfließen lassen", sagt Wilquin, und Denys fügt hinzu: "Wir hoffen, dass das neue Album neue Fans erreicht und unsere jetzigen Fans erfreut, die uns sogar während der Pandemie erstaunlich unterstützt haben, und dass es die Band auf die nächste Stufe bringt."

Tracklist: "The Impassable Horizon" 

01. Autopoiesis

02. A Clockwork Expectation

03. Interfering Spherical Scenes

04. Symmetrical Masquerade

05. Falls of the Earth

06. Withering Snowdrops

07. Black Sails of Melancholia

08. A Cosmological Arch

09. Epitaph

10. Godless Machinists

11. Flashes of Potentialities (Unplugged)